Strassenfest


Am Ende der Sommerferien wird in Gerlingen traditionell gefeiert. Bereits zum 39. mal fand in diesem Jahr das Straßenfest statt.
Bei strahlendem Hochsommerwetter waren wieder rund 40 Vereine Organisationen mit von der Partie, auch die Partnerstädte waren mit Ständen vertreten.
Zum Auftakt hatte es wie immer einen kleinen Umzug durch die Hauptstraße, mit dem Musikverein an der Spitze gefolgt von den Gästen aus nah und fern, gegeben.
Der Gerlinger Schützenverein eröffnete das Fest zudem mit mehreren Böllerschüssen. Anschließend begrüßte der Festausschußvotsitzende Siegfried Hahn die Besucher und bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement.
Danach hieß auch Bürgermeister Georg Brenner alle Gäste Willkommen und schritt nach seiner Ansprache (siehe GAZ nr. 37 vom 13. September) zum obligatorischen und mit Spannung erwarteten Faßanstich. Mit 3 Schlägen war das Fass angezapft.
Direkt im Anschluss an den offiziellen Auftakt begab sich der Besucherstrom auf einen Rundgang vom Rathausplatz durch die Hauptstraße. Sehen und gesehen werden war das Motto, viele Freunde und Bekannte wurden in den Lauben und Ständen angetroffen. Zahlreiche Künstler und Gruppen sind auf der Rathausplatzbühne aufgetreten, an diesem Festwochenende.
Die Stadtkapelle hatte am Sonntag, unter der Leitung ihres Dirigenten Daxi Pan zum Frühschoppen gespielt, später waren dann die Jugendkapelle, das Akkordeon-Sonntagsorchester und Tanzeinlagen von Tanzgarden dran.
Fröhliche Stimmung auch im gut besuchten MVG-Zelt mit umfangreicher Versorgung durch das Wirtschaftsteam. Dichtes Gedränge und emsiger Betrieb auch in der Cocktailbar des Musikvereins.
Beendet wurde das Gerlinger Straßenfest mit der Stadtkapelle am Sonntagabend auf dem gut besuchten Rathausplatz.

Dank an alle Mitarbeiter und Helfer, Musiker und Lieferanten für ihre Unterstützung, den Gästen, Anwohnern und Besuchern. Das nächste Straßenfest kann kommen.