Strassenfest


Das diesjährige Straßenfest konnte sich internationaler Gäste erfreuen. Aus den Partnerstädten Gerlingens und aus der Stadt Gefell machten sich viele Personen auf den Weg, um gemeinsam das 38. Gerlinger Straßenfest zu begehen. Nach dem Einmarsch der Stadtkapelle und der Honoratioren begrüßte der Festausschussvorsitzende Siegfried Hahn mit seiner Eröffnungsrede die zahlreichen Besucher. Direkt im Anschluss erfolgten die obligatorischen Salutschüsse und nach einer kurzen Ansprache durch Bürgermeister Georg Brenner auch schon der traditionelle Fassanstich. Nach nur einem ganz leichten Schlag (besser geht’s nicht) floss der Gerstensaft.
Zwei Tage flahieren, probieren, verweilen, auf der Hauptstraße und dem Rathausplatz, in den Lauben und an den Ständen. Begegnungen bescheren und Zeit zum‘ Treffen und Schwätzen bieten, ermöglicht das Straßenfest. Fröhliche Stimmung auch im gut besuchten MVG-Zelt und dem MVG-Areal, auf dem Rathausvorplatz, unter der Leitung der Vorstände Matthias Widmann und Andreas Flegel.
Gute Verpflegung durch Manfred Killinger, mit seinem Wirtschaftsteam, emsiger Barbetrieb in der Cocktailbar von Heidi und Martin Ruppert. In diesem Jahr hatte es Petrus nicht ganz so gut gemeint. Bereits ab 20.00 Uhr hat es regelrecht geschüttet, so dass die weiteren Programmpunkte am Samstagabend buchstäblich ins Wasser fielen.

Am Sonntag früh dann der traditionelle Frühschoppen mit der Stadtkapelle unter der Leitung ihres Dirigenten Daxi Pan, später war das Akkordeon-Sonntagsorchester und die Jugendkapelle dran, bei nunmehr gutem Festleswetter. Für Tanzeinlagen sorgten die Tanzgarden des FFC und der Contacter. Beendet wurde das 38. Gerlinger Straßenfest mit der Stadtkapelle am Sonntagabend auf dem gut besuchten Rathausvorplatz.
Dank an alle Mitarbeiter Und Helfer, Musiker und Lieferanten für ihre Unterstützung, den Gästen, Anwohnern und Besuchern.
Das nächste Straßenfest kann also kommen.

Harald Höschele