Kirchenkonzert


Volkstrauertag und Kirchenkonzert

Die Stadtkapelle umrahmte dieses Jahr wieder den Volkstrauertag in der Jahnhalle. Auszüge aus „The Witch and the Saint“ bildeten den Auftakt einer Art musikalischer Marathon an diesem Sonntag, den 17.11.2019 für die rund 45 MusikerInnen der Stadtkapelle.
Im Anschluss an die Feierstunde folgten ein gemeinsames Mittagessen und das Verladen des Schlagzeuges. Mittlerweile wird hierfür schon ein Anhänger benötigt: Kesselpauken, Röhrenglocken, Xylophon und Glockenspiel – um nur einen kleinen Teil zu nennen – mussten in die Salvatorkirche nach Stuttgart Giebel transportiert werden.
Nach einer Probe vor Ort begann um 17 Uhr das stark besuchte Benefizkonzert. Hier konnten die Schlagzeuger die gesamte Ausrüstung bei „The Witch and the Saint“ gekonnt in Szene setzen. Die beeindruckende Akustik der Kirche steuerte ihren Teil bereits beim Auftaktstück „Toccata in D-Moll“ von J. S. Bach bei.
Im dritten Titel an diesem Abend bewies Daxi Pan einmal mehr sein geschicktes Händchen bei der Titelwahl: „Schindler’s list-main Theme“ wurde, wie am Vormittag, von der Solo-Violistin Anne-Katrin Dietrich-Firnau sehr gefühlvoll vorgetragen.
Dass auch das Trompetenregister solistisch unterwegs ist, bewiesen sie direkt im Anschluss.
Weitere solistische Stücke folgten mit „Chanson de Matin“ und „Paris Montmartre“. Im Letzteren wurde der Musikverein von Wolfgang Dreher und seinem Akkordeon hervorragend unterstützt. Lange spendete das Publikum Applaus.
Ein weiteres Highlight des musikalischen Abends bildete John Miles‘ „Music“. Kräftige Klänge im Wechsel mit gefühlvollen, ruhigen Passagen konnten perfekt in der Kirche und der besonderen Atmosphäre vorgetragen werden.
Am Ende war allen klar: Ohne Zugabe endet dieser Abend nicht. Das letzte Stück bildete „Omens of Love“ und wurde mit reichlich Applaus belohnt. Das zahlreiche Publikum füllte im Anschluss schnell die bereitgestellten Spendenkörbe, um ein Kirchenprojekt auf den Philippinen zu unterstützen.

Der Musikverein bedankt sich bei allen, die an der Organisation beteiligt waren und natürlich beim Publikum für den zahlreichen Applaus und die getätigten Spenden. Herzlichen Dank auch an die Solisten Anne-Katrin Dietrich-Firnau und Wolfgang Dreher für Ihre musikalische Unterstützung und Bereicherung.